Herzlich Willkommen beim großen Metalldetektor Test 2019. Dieses Portal stellt die beliebtesten und besten Metallsuchgeräte vor. Alle getesteten Modelle wurden detailliert auf Funktionalität und Praxistauglichkeit geprüft. Die besten Geräte, welche sich ideal zum Sondengehen eignen, wurden als Metalldetektor Testsieger ausgezeichnet.

Die drei besten Metalldetektoren

Bounty-Hunter-Metalldetektor-3000-Test
Metalldetektor Testsieger

Testsieger: Bounty Hunter Metaldetektor 3300

Der aktuelle Testsieger des Metallsuchgeräte Vergleichs ist der Bounty Hunter 3300 Metalldetektor. Der sehr umfangreiche Funktionsumfang machen das Modell nicht nur für Profis sondern auch für Hobby-Schatzsucher interessant. Weiterer Pluspunkt: Das sehr übersichtliche LCD-Display.

Testbericht lesen

Preisinformationen auf Amazon.de*


Bounty-Hunter-Metalldetektor-Test
Zweiter im Metalldetektor Test

Zweiter Platz: Bounty Hunter Metalldetaktor 1100

Der kleine Bruder des 3300 Metalldetektors hat es auf den zweiten Platz des Testvergleichs geschafft. Die ebenfalls sehr simple Handhabung und die hohe Suchgenauigkeit machen das Gerät zur absoluten Empfehlung für angehende Schatzsucher. Die wasserdichte Spule ermöglicht den Einsatz in Flüssen und Bächen.

Testbericht lesen

Preisinformationen auf Amazon.de*


Seben-Deep-Target-Test
Metallsuchgeräte Test - Dritter Platz

Dritter Platz: Seben Deep Target Metallsuchgerät

Der Seben Deep Target Metalldetektor zählt zu den beliebtesten Modellen, welche aktuell auf dem Markt erhältlich sind. Der günstige Anschaffungspreis, ein gutes Funktionsumfang und die leichte Handhabung machen es vor allem für Einsteiger interessant. Der aktuelle dritte Platz des Metalldetektor Test.

Testbericht lesen

Preisinformationen auf Amazon.de*

Inhaltsverzeichnis MetalldetektorTest.net

Im Metallsuchgeräte Test 2015 werden alle Produkte ausführlich nach verschiedenen Kriterien bewertet.

  1. Metalldetektor Testkriterien
    1. Suchtiefe
    2. Ausstattung
    3. Handhabung
  2. Funktionsweise eines Metallsuchgeräts
  3. Informationen zum Sondengehen
  4. Welche Schätze findet man beim Sondeln?
    1. Münzen
    2. Knöpfe
    3. Munition
    4. Sonstige Schätze, die ein Metallsucher aufspürt
  5. Metalldetektoren für Anfänger und Profis
  6. Shoppingtipps

Metalldetektor Testkriterien

Schatzsuche mit Metal DetectingMetallortungsgeräte sind sowohl für Profis als auch für Sondengänger interessant. In unseren Testberichten haben wir alle Metalldetektoren auf Herz und Nieren geprüft. Die besten Suchgeräte haben wir entsprechend gut benotet und als Testsieger ausgezeichnet. Die wichtigsten Kriterien unserer Testberichte sollen im Folgenden vorgestellt werden.

Suchtiefe

Die Suchtiefe und Suchgenauigkeit ist die wichtigste Eigenschaft eines Metall-Detektors. Im Metallsuchgeräte Test stellte sich heraus, dass aktuelle Modelle sehr nah beieinander liegen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Suchtiefe bei mindestens 20cm liegt. Häufig liegen Münzen, Knöpfe und andere archäologische Kostbarkeiten relativ nah an der Oberfläche, wodurch es unnötig ist viel Geld für Tiefensuchgeräte zu investieren. Alle bewerteten Modelle wurden detailliert auf ihre Sucheigenschaften getestet.

Ausstattung

Metalldetektor-TestsiegerDer Preis moderner Metalldetektoren wird häufig durch den Funktionsumfang bestimmt. Sondeln kann man mit jedem der von uns getesteten Modelle. Profi-Schatzsucher legen allerdings einen großen Wert auf bestimmte Komfortfunktionen. Gute Metalldetektoren besitzen spezielle Vorfilter, welche nicht nur die Tiefe sondern auch die Metallart bestimmen können. Man spricht in diesem Fall von Diskrimination. Häufig geben Metallortungsgeräte bei einem Fund, je nach Metallart, unterschiedliche akustische Signale. So lässt sich zwischen Eisen und bestimmten Edelmetallen bereits zum Zeitpunkt der Ortung entscheiden. Zusätzlich sind viele Detektoren mit einem LCD-Display ausgestattet, welches den Sondengänger über Signalstärke und die wahrscheinliche Beschaffenheit informiert. Die meisten von uns getesteten Metalldetektoren verfügen zudem über einen integrierten Kopfhörer-Eingang.

Handhabung und Praxistauglichkeit

Im Metalldetektor Vergleich wird die Handhabung in der Praxis ausführlich bewertet. Hochwertige Suchgeräte verfügen über eine wasserdichte Suchspule. Nur dank dieser ist es möglich auch am Strand oder in flachen Gewässern zu sondeln. In der Regel wird der Schutz vor Wasser bis in eine Tiefe von 20 bis 30 cm garantiert – absolut ausreichend für den normalen Sondengänger. Zudem spielte das Gewicht der getesteten Metall-Detektoren eine große Rolle. Da Sondengehen häufig mehrere Stunden in Anspruch nimmt, ist eine ergonomische Handhabung und ein geringes Gewicht essentiell.

Funktionsweise eines Metalldetektors

Entwickelt wurde der Metalldetektor in den frühen 30iger Jahren des 20. Jahrhunderts. Schon damals bediente man sich dem Prinzip hochfrequenter Wellen. Um Metalle während der Ortung unterscheiden zu können, wird sich dem Induktions-Balance-System bedient. Das System besteht aus zwei Spulen, welche elektrisch ausgeglichen wurden. Metall in der Umgebung bringt diese aus dem Gleichgewicht. Da unterschiedliche Metalle auch unterschiedliche Phasen-Reaktion auslösen, sobald der Wechselstrom ausgesetzt hat, kann anhand dessen auf verschiedene Metalle geschlossen werden. Bei heutigen Metallsuchgeräten spricht man hier von Diskrimination.

Aktuell erhältliche Metalldetektoren besitzen elektronische Schaltungen und eine mit Wechselstrom durchflossenen Spule. Die Spule ist meistens ringförmig aufgebaut, um das Magnetfeld möglichst groß zu halten.

Schatzsuchen und Sondengehen

Metalldetektor TestUnser Testportal richtet sich in erster Linie an Sondengänger und Hobby-Schatzsucher. Zeit in der Natur zu verbringen ist gesund und ein toller Ausgleich für den häufig stressigen Arbeitsalltag. Viele Menschen empfinden es allerdings als langweilig, ziellos spazieren zu gehen. Beim Sondengehen wird der Entdeckertrieb geweckt, man spaziert nicht ziellos, sondern stets mit dem Gefühl, es könnte etwas Wertvolles im Boden gefunden werden. Dies ist der besondere Reiz des „Sondelns“. Günstige Metalldetektoren gibt es bereits ab rund 80 Euro – für Sondengänger, welche dies als Hobby betrachten ist das absolut ausreichend. Unser Metalldetektor Test sollen Ihnen dabei helfen das richtige Gerät für Ihre individuellen Ansprüche zu finden.

Welche Schätze findet man beim Sondengehen in Deutschland?

Die Art der Funde ist von Region zu Region verschieden. Da wir selbst leidenschaftliche Sondengänger sind und bereits viele Erfahrungen in unterschiedlichen Teilen Deutschlands gewonnen haben, ist unsere Sammlung unterschiedlicher Artefakte schon sehr groß. Häufige Funde beim Sondengehen mit einem Metalldetektor sind:

Alte Münzen – häufig aus Silber

Gefundene Münzen bei der Schatzsuche mit MetallsuchgerätHäufig findet man Münzen aus den 30iger und 40iger Jahren des 20. Jahrhunderts. Der Wert ist meist nicht besonders hoch, aber häufig steckt eine große Geschichte dahinter. Manchmal sind allerdings aber auch kleine Silbermünzen zu finden.

Vor allem Silbergroschen aus dem 18. Und 19. Jahrhundert haben wir oft aus der Erde ausgegraben – nach einer Reinigung sind sie häufig noch in sehr gutem Zustand!

Alte Knöpfe aus vergangener Zeit

Im Mittelalter gab es überall in Deutschland Märkte wo sich Menschen versammelt haben. Aber auch Landarbeiter besaßen viele Knöpfe an Ihrer Kleidung. Knöpfe werden von vielen Menschen gesammelt, in jedem Fall stellen sie aber immer einen interessanten Fund beim Sondeln dar. Da sie zu früheren Zeiten in der Regel aus Metall gefertig worden sind, ist das Finden mittels eines Metalldetektors kein Problem.

Munitionsteile

Munition wird sehr häufig gefunden. Je nach Suchregion befinden sich darunter Musketenkugeln aus dem 17. / 18. Jahrhundert aber häufig auch Patronenhülsen aus dem zweiten Weltkrieg.

Sonstige Schätze

Neben den genannten, findet man häufig auch Werkzeuge, Anhänger, Hufeisen und vieles mehr. Einige Artefakte sind sogar aus Bronze gefertigt. In jedem Falle aber ist eine Schatzsuche mit einem Metalldetektor spannend und ein Spaß für die ganze Familie. Um erfolgreich Sondeln gehen zu können, empfehlen wir ein paar Handschuhe und einen kleinen Klappspaten mitzunehmen, denn schließlich möchten die gefundenen Schätze ja auch ausgegraben werden.

Metalldetektor für Anfänger und Profis

Metallsuchgeräte TestMetalldetektoren für Profis und Anfänger unterscheiden sich meist nur in der Ausstattung. Die technische Basis ist bei allen Geräten gleich – Metall wird stets über eine Suchspule geortet.

Sondengeher, welche sich erstmals der Schatzsuche widmen möchten, sollten auf eine Suchtiefe von mindestens 20cm sowie auf Diskriminatorfunktionen achten.

Dadurch fällt es leichter beim Metal-Detecting zwischen Eisen und Edelmetallen zu unterscheiden.

Metallsuchgeräte günstig kaufen

Alle von uns bewerteten Suchgeräte inklusive der Metalldetektor Testsieger können im Fachhandel oder auch im Internet erworben werden. Meistens ist der Einkauf im Web allerdings günstiger als in Fachgeschäften. Bei allen Metalldetektor Testberichten haben wir empfehlenswerte Online-Shops aufgelistet, wo hochwertige Schatzsucher-Ausrüstung günstig eingekauft werden kann.

Wir wünschen viel Spaß beim Sondengehen und viel Erfolg bei Ihrer nächsten Schatzsuche.